Blaukissen

Blaukissen

Das Blaukissen verdankt seinen Namen seiner schönen blauen Farbe, wenn es blüht, und seiner kissenförmigen Ausdehnung in Steingärten. Genannt werden die Pflanzen auch oftmals Aubrietien. Familiär gehören die Aubrietien zu den Kreuzblütengewächsen.

Blütezeit und Form

Die Pflanze ist immergrün und als mehrjähriger Bodendecker sehr unempfindlich. Sie zeichnet sich insbesondere durch eine hohe Ausdauer und Belastbarkeit aus. So kann das Blaukissen auch trockene Phasen sehr gut bewältigen. Die Blüten der Pflanze haben blaue oder auch leicht violette Farbtöne. Darüber hinaus gibt es Blaukissensorten, die Purpur blühen. Die Blütezeit liegt zwischen März und Mai.

Die Wuchshöhe des schönen Steingartengewächses liegt bei circa fünf Zentimetern. Insgesamt kann die Pflanze bis zu 50 Zentimeter breit werden.

Pflanzort

Die aus dem Mittelmeerraum stammenden Pflanzen können in Steingärten an einem sonnigen oder halbschattigen Ort gepflanzt werden. Zur Pflege darf das Blaukissen trocken bis leicht feucht gehalten werden. Zuviel Bewässerung verträgt die Pflanze nicht. Ist im Boden viel Wasser vorhanden, sollte dieses über ein Kiesbett oder dergleichen abgefangen werden. Die Blumen können im Frühling und im Spätsommer gepflanzt werden. Hierbei sollte ein Abstand von ungefähr einer halben Wuchsbreite der Pflanze eingehalten werden. Auch das Vermehren eines Blaukissens ist sehr einfach möglich. Die erforderlichen Abstecharbeiten sollten günstigstenfalls im Spätsommer vorgenommen werden.

Pflege der Blaukissenblume

Im Hinblick auf die Pflege ist das Blaukissen sehr pflegeleicht, sodass nicht viel Aufwand betrieben werden muss. Dünger benötigen die Blaukissen nicht. Nach der Blütezeit können die Triebe hälftig eingekürzt werden, was allerdings nicht unbedingt erforderlich ist.

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1