Herbstblumen

Herbstblumen

Wie wichtig sind Herbstblumen für den Garten

Herbstblumen sind im englischen unter dem Namen „autumn flowers“ bekannt. Sie zeichnen sich aus durch Ihre Farbentfaltung im Herbst und haben sogar bei kälteren Temperaturen noch eine Starke Haltung im Garten.

Nur weil der Sommer ausklingt, muss nicht auch die Bunte Blumenmischung ein Ende nehmen. Es gibt eine Zahlreiche Auswahl an Herbstpflanzen, die ähnliche Farbeffekte erzielen, wie Sommerblumen im Sommer. Zwar gibt es hier nur wenige Arten die tatsächlich einen langanhalten Blühvorgang ermöglich aber dennoch erhält man die gewünschten Effekte.

Wie lange Herbstblumen halten ist ebenfalls abhängig von der Blumenart. Es gibt aber auch Herbstblüher die Problemlos die Jahreszeit überwintern können und wenig pflege benötigen. Pflege sollte trotzdem nicht ausgelassen werden, denn die Herbstblume wird Ihnen dafür danken.

Blumen Arten und Lebensdauer

Bestimmte Herbstblumen können bis zum Winteranfang blühen. Damit haben Sie nur wenige Monate um die Volle Pracht zu entfalten. Dennoch sollte man als Gartenliebhaber nicht auf diese Blumen verzichten. Es gibt auch mehrjährige und winterharte Herbstblumen die problemlos über mehrere Jahre bestehen bleiben.

Die beliebtesten Herbstblumen

Die Herbst-Anemone beginnt im September mit Ihrer Blütezeit. Durch den schönen Farbverlauf von weißen und rosa Blüten, ist die Blume besonders beliebt.

Eine Mischung aus Weiß-pinken Blüten, findet man in der Dahlie Blume. Eine tolle Gelegenheit dieser Blume bietet sich durch die essbaren Blüten. Somit sollte man die im September blühende Pflanze auf keinen Fall im Garten weglassen. Die Dahlien Herbstblühler eignen sich in Beeten und Kästen sehr gut.

Die wohlbekannte Sonnenblume gehört ebenfalls zu den Herbstblumen und verbreitet nicht nur schöne Farben, sondern kann auch problemlos bis zum Winteranbruch überleben. Beim Frost verabschiedet Sie sich jedoch in den Wohlverdienten Winterschlaf.

Gladiolen gehören ebenfalls zur Sorte der Herbstblüher. Diese blühen problemlos bis in den Oktober hinein und verpassen dem Garten durch die unterschiedlichsten Farbnuancen einen neuen Glanz.

Pflegebedarf bei Herbstblumen

Der Pflegebedarf und Schädlingsbefall nimmt zum Winter hin stark ab und benötigt aus diesem Grund kaum einen Aufwand. Auch die Wasserzufuhr sollte nur noch bedingt erfolgen.

Achten Sie darauf, die Blumen möglichst vor Wind geschützt zuhalten. Das Sorgt für eine kompakte Blütenstabilität. Je nach Blumenart kann das Wachstum noch zusätzlich durch eine gute Schattenlage angeregt werden. Andere wiederum benötigen hellere Lagen wo viel Licht herrscht.

Die Herbstblumen sind bei Langzeitdünger wesentlich langlebiger und haben dadurch eine deutliche längere Blühzeit.

Herbstblumen an den Vordergrund

Sobald der Herbst im vollen Gange ist, sollten die Sommerblüher hinter die Herbstblumen platziert werden. Dadurch werden die verblühten Pflanzen von den Herbstblühern im Beet überdeckt und fallen somit nicht auf. Das sorgt für einen ordentlichen Garten und einen nicht endenden Schönheitseffekt.

Fazit: Auch im Herbst herrscht bunter Genuß

Durch die Herbstblumen, wird uns eine weitere Jahreszeit voller schöner Farben ermöglicht. Die Blumen können in den Blumenkasten als auch auf dem Balkon die Herbstzeit anregen und das Gesamtbild beleben. Um die langanhaltenden Ergebnisse zu erhalten, sollten Sie dennoch unbedingt die oben genannten Pflegetipps beachten und anwenden. Auch wenn es in der herbstlichen Jahreszeit immer wieder Schwerfällt sich um die Pflanzen zu kümmern, versuchen Sie zumindest 4 – 5 Mal in der Woche nachzugießen.

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1