Studentenblume

Studentenblume

Eine Studentenblume ist vielen vielleicht unter dem Namen Tagetes bekannt und wird auch als türkische Nelke oder Totenblume bezeichnet. Diese Blume ist hierzulande auf vielen Beeten vertreten und wird entweder als Samen gekauft und dann ausgeworfen oder ausgesät oder als bereits erblühte Pflanze. Die Studentenblume wird meistens ab Mai verkauft, weil sie nicht winterfest ist. Im Winter erfriert die Pflanze und der Samen sollte möglichst sofort nach dem Verblühen eingesammelt werden. Denn sonst kann es dazu kommen, dass die Studentenblume ähnlich wie eine Pusteblume ihren Samen verliert. Der Samen sollte überwintern und dann kann die Pflanze im Frühbeet oder direkt im Freiland ausgesät werden. Besondere Dinge sind bei der Tagetes nicht zu beachten. Die Pflanze verdankt ihren Namen dem Halbgott Tages.

Inhaltsverzeichnis

Sommerblumen

Wer an einer Tagetes vorbei geht, oder die verwelkten Blüten entfernt, wird sicher feststellen, dass diese Pflanzen sehr streng riechen. Nicht viele Menschen mögen den Duft der Studentenblume. Er ist sehr gewöhnungsbedürftig und kann sogar Kopfschmerzen hervorrufen. Die Blüten selbst können gelb oder auch orange sein. Es gibt auch unterschiedliche Kreuzungen. Die Farbe gelb spielt eine maßgebliche Rolle bei der Studentenblume. Besonders im Sommer sind diese Blumen sehr beliebt. Sie können im Freibeet oder auch im Topf gehalten werden. Die Blumen sind pflegeleicht und sollten immer abends gegossen werden. Sie werden ansonsten keine besonderen Ansprüche an den Boden stellen. Studentenblumen stammen aus Mexiko und sind dort beheimatet. Aber auch hier konnten sie sich durchsetzen und sind überaus beliebt.

Gattung

Es gibt insgesamt 60 unterschiedliche Arten der Studentenblume. Die Pflanzen wachsen buschartig und es gibt einjährige, aber auch mehrjährige Pflanzen. Am meisten verbreitet jedoch sind die einjährigen Pflanzen. Sehr selten bei der Studentenblume sind die Halbsträucher oder Sträucher. Die Studentenblume kann eine Wuchshöhe von 10 bis 80 cm erreichen. Die seltenste Art der Tagetes kann eine Höhe von bis zu 200cm erreichen.

Die Laubblätter sind gegenständig und entweder geklappt oder gefiedert. Die Tagetes kann einen Stiel besitzen oder auch nicht. Die Blüten der Blume sind körbchenförmig. Sie können entweder einzeln an einem Stiel auftreten oder auch vermehrt.

Diese Blumen eignen sich nicht als Schnittblumen. Sie sehen aber ansonsten richtig toll aus. Es wird einfach sein, die kleinen Pflanzen selbst heran zu ziehen. Sie können aber auch bereits ausgewachsen als Pflanze gekauft werden. Im Floristikhandel können diese Pflanzen für kleines Geld gekauft werden. Die Anspruchslosigkeit der Studentenblume macht es leicht, sich dafür zu begeistern. Auch die Jenigen, die sich nicht darauf verstehen haben meistens Glück damit.

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1